Goldach, Herz-Jesu

Goldach, Herz-Jesu

Nach der Gründung von Goldach 1865 erfolgte die kirchliche Betreuung durch das Pfarrvikariat Hallbergmoos. Wegen Raummangels in der Pfarrkirche Hallbergmoos, der schlechten Wege und der großen Entfernung zur Kirche kam es 1914 zur Gründung eines Kirchenbauvereins, aber erst 1919 konnte mit einem Bau begonnen werden. Der Grundstock war eine Fesselballonhalle, die in Blaichach bei Sonthofen aus Heeresbeständen günstig erworben wurde. Am 25. Juli 1920 weihte Kardinal Michael Faulhaber sie dem Herzen Jesu. Wegen des Zustroms von Flüchtlingen wurde das Gebäude nach dem 2. Weltkrieg zu klein und nach 40 Jahren auch baufällig. So wurde 1959 mit dem Bau eines neuen Gotteshauses für 400 Sitzplätze begonnen. Im Februar 1961 wurde die alte Kirche abgebrochen.

Hallbergmoos, St. Theresia

Hallbergmoos, St. Theresia

Die Grundsteinlegung für St. Theresia erfolgte am 15. Oktober 1832 auf Grund einer Anordnung von König Ludwig vom 29. September 1832. Die Maße damals: 19,8m x 9,9m, 12,2m hoch. Die Einweihung fand 2 Jahre später statt, am 15. September 1834. Kosten beliefen sich auf 8.500 Gulden.