Dagmar Reuther verabschiedet sich in die passive Alterstzeilzeit, Manuela Förg seit 1. Juli im Pfarrbüro

Geschrieben am 01.08.2020


Liebe Pfarrgemeinde,

nach 18 Jahren verabschiede ich mich zum 1. August in die passive Altersteilzeit.

Gerne war ich in den vergangenen Jahren für Sie da. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und möchte Ihnen auf diesem Wege zugleich meine Nachfolgerin im Pfarrbüro, Frau Manuela Förg, vorstellen. Sie freut sich schon sehr auf die Mitarbeit in unserer Pfarrei.

In diesem Sinne – Pfiad Eich God!

Ihre
Dagmar Reuther


 


 


Liebe Frau Reuther, liebe Dagmar,

ein großes Dankeschön von der Pfarrgemeinde, den Seelsorgern im Pfarrverband und dem Team im Pfarrbüro, für 18 Jahre als „Büro-Engel“.  Mit viel menschlichem Einfühlungsvermögen und großer Gewissenhaftigkeit haben Sie einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass der Pfarrverband „funktionieren“ konnte – menschlich, organisatorisch und administrativ. 

Sie haben dem Pfarrbüro ein hilfsbereites und freundliches Gesicht gegeben: Mit immer großer Freundlichkeit bei jedem Gast, in unzähligen Telefonaten, bei erfreulichen und traurigen Anlässen, und – last but not least – bei einer Unmenge von Rechnungsbuchungen.

Alle, die mit Ihnen zusammengearbeitet haben, und alle, die mit Ihnen im Pfarrbüro in Kontakt gekommen sind, werden Sie vermissen.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für die langjährige Mitarbeit und den wertvollen Beitrag zum Gelingen des Gemeindelebens!

Ihr / Dein
Pfarrverband Hallbergmoos-Goldach
mit Seelsorgern, Kolleginnen und Pfarrgemeinde


 


 



Von links:  Dagmar Reuther, Pfarrer Thomas Gruber, Manuela Förg


Mit Manuela Förg haben wir zum 1. Juli 2020 eine neue Mitarbeiterin im Büro gewinnen können.  Da Manuela Förg bereits im Pfarrgemeinderat tätig ist, besitzt sie schon eine gewissen Erfahrung in der Pfarreiarbeit.

Wir wünschen ihr Gottes allerreichsten Segen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr!